Einladung zur Bischofsweihe

Wie bereits mehrfach veröffentlicht, findet die Bischofsweihe unseres ernannten Bischofs, Professor Dr. Peter Kohlgraf, am Sonntag, 27. August 2017 um 13.00 Uhr statt. Herr Kardinal Lehmann wird der Hauptkonsekrator sein. Mitkonsekratoren sind Herr Kardinal Woelki, Köln, und der Metropolit der Oberrheinischen Kirchenprovinz, Herr Erzbischof Stephan Burger.
Die Gemeinden sind herzlich zur Teilnahme an der Bischofsweihe eingeladen. Der Gottesdienst wird vom SWR und vom HR übertragen, es findet auch eine Außenübertragung auf dem Liebfrauenplatz statt.

Im Rahmen der Bischofsweihe wird auch zu einem Fest der Begegnung mit unserem neuen Bischof auf den Plätzen rund um den Mainzer Dom eingeladen. Essen und Trinken wird ab 10.00 Uhr gereicht, in der Zeit des Weihegottesdienstes ist zwischen 13.00 – 14.30 Uhr eine Verpflegungspause. Nach dem Weihegottesdienst wird es die Gelegenheit zur persönlichen Begegnung mit unserem neuen Bischof geben.
Wir möchten ganz bewusst die Gemeinden zur Mitfeier dieses Festes einladen. Die Weihe des künftigen Diözesanbischofs von Mainz ist ein Anlass, als Kirche von Mainz zusammen zu kommen.



Sommergrillen auf der Kolpingwiese

Wie kann ein Sommer sommerlich sein, wenn man nicht den Duft von Holzkohle und gegrilltem Fleisch in der Nase hat. Direkt nach dem Vorabendgottesdienst am Samstag, dem 01.07.2017 werden in lauer Sommerluft frisch gezapftes Bier, leckere Steaks, Würstchen und Salate von der Kolpingsfamilie angeboten.
Schon jetzt laden wir alle ein, die Lust und Zeit haben zu kommen.



Pfarrfest in Klein-Auheim

Am 24. und 25. Juni findet unser traditionelles Pfarrfest der Pfarrei St. Peter und Paul rund um den Kirchturm in Klein-Auheim, Kolpingstraße statt.
Dazu bitten wir, den beiliegenden Flyer zu beachten, der auch Hinweise zu den Pfarrfesten in St. Johann in Steinheim, die ihr Pfarrfest am 15.06.2017 und St. Nikolaus, Steinheim die ihr Pfarrfest vom 01. bis 03.07.2017 feiern, enthält. Einen ausführlicher Flyer zu unserem Pfarrfest finden Sie im nächsten Kontakt.

Viele Helfer werden benötigt

Viele Helfer sind nötig, um ein so großes Fest durchzuführen. Deshalb sind alle herzlich eingeladen, beim Zeltaufbau und Theken einrichten am Freitag, dem 23.06. ab 16.00 Uhr und weiteren Aufbauarbeiten am Samstag, dem 24.06. ab 10.00 Uhr, sowie beim Abbau, bzw. Aufräum- und Reinigungsarbeiten am Montag dem 26.06. ab 9.00 Uhr (besonders hier werden viele Helfer benötigt) zu helfen. Treffpunkt ist jeweils im Pfarrhof. Es wäre eine große Freude und Hilfe, wenn sich möglichst viele beteiligen können.

Kuchen- und Salatspenden

Für die Kuchentheke am Sonntag wird um Kuchenspenden gebeten. Die Kuchen können im Pfarrhof abgegeben werden.
Ebenso würden wir uns über selbstgemachte frische Salate für unsere Salattheke für den Sonntag freuen. Sie können ab 10.30 Uhr abgegeben werden.
Bitte achten Sie darauf, keine Sahnetorten und keine Kuchen mit rohen Eiern und Sahne zu machen. Dies gilt ebenso für die Salate, bei denen außerdem keine Mayonnaise verwendet werden darf.
Schon jetzt bedankt sich der Festausschuss bei allen Helferinnen und Helfern.



Hohe Feste erwarten uns

In der kommenden Zeit dürfen wir zahlreiche hohe Feste feiern, zu deren Mitfeier Sie jeweils herzlich eingeladen sind.

Am Dreifaltigkeitssonntag (11.6.2017) werden im Festhochamt Brot und Salz gesegnet. Drei in ein Schälchen oder eine Tasse mit Salz gesteckte Brotstücke erinnern an diesem Sonntag daran, dass wir den dreieinen Gott so dringend brauchen wie das tägliche Brot und dass uns der Glaube an ihn uns vor Verderbnis bewahrt und unserem Leben den rechten Geschmack verleiht. Sie sind herzlich eingeladen Brot und Salz zur Segnung mitzubringen.

Am Donnerstag, dem 15. Juni 2017, feiern wir das Hochfest des Leibes und Blutes Christi (Fronleichnamsfest). Wenn wir bei der Fronleichnamsprozession mit dem in der hl. Eucharistie gegenwärtigen Herrn Jesus Christus auf die Straßen hinausziehen, vorbei an den Häusern und Wohnungen, in denen sich unser Alltagsleben abspielt, werden wir daran erinnert, dass der HERR, der uns liebt immer und überall mit uns auf dem Weg ist und dass wir dazu berufen sind, unser ganzes Leben mit ihm vereint zu leben. Wir bitten die Anlieger des Prozessionsweges für einen würdigen Schmuck zu sorgen.

Am Freitag, dem 23. Juni 2017, folgt das Hochfest des Heiligsten Herzens Jesu. Es erinnert uns daran, dass das am Kreuz geöffnete Herz uns und allen Menschen allzeit offen steht und wir stets mit allem zu Jesus kommen dürfen.

Am Samstag, dem 24.6.2017, feiern wir das Hochfest der Geburt des hl. Johannes des Täufers, des Pfarrpatrons unserer Steinheimer Nachbargemeinde. Der Abendgottesdienst um 17.30 Uhr wird deshalb nicht als Sonntagvorabendmesse gefeiert ,sondern als Festhochamt. Mit diesem Festgottesdienst wird zugleich unser diesjähriges Pfarrfest eröffnet.

Am Sonntag, dem 25.6.2017, feiern wir gleich den nächsten Festgottesdienst um 10 Uhr gleich mit mehreren Anlässen: 110 Jahre Kirchenchor St. Cäcilia Klein-Auheim, Pfarrfest und Patronatsfest und Verabschiedung der Kinder des vierten Schuljahres aus der Grundschule. Die Kinder, die die Grundschule verlassen, erhalten in diesem Gottesdienst eine Bibel als Geschenk unserer Pfarrgemeinde. Anschließend können wir beim Pfarrfest fröhlich weiter feiern. Alle Familien und Alleinstehenden sind jeweils herzlich zur Mitfeier eingeladen.

Olaf Schneider,Pfr.

 



Pfarrfeste im Pfarreienverbund

In den kommenden Wochen feiern die drei Pfarrgemeinden unseres Pfarreienverbundes ihre Pfarrfeste und laden alle Christen im Verbund herzlich ein. Genießen Sie ein paar schöne Stunden bei hoffentlich schönem Wetter.



Gebetsbitte der Kandidatinnen und Kandidaten für den kirchlichen Dienst im Bistum Mainz

Die Kandidatinnen und Kandidaten für die verschiedenen pastoralen kirchlichen Dienste im Bistum Mainz (Priester, Diakone, Gemeindereferent/inn/en und Pastoralreferent/inn/en) bitten die Gläubigen des Bistums um ihr Gebet für eine gute Vorbereitung auf den kirchlichen Verkündigungsdienst sowie um das Gebet um Berufungen für die pastoralen Dienste in unserem Bistum und die verschiedenen geistlichen Berufe der Kirche. Die Gottesdienste und Maigebete sind dazu eine gute Gelegenheit. Tagsüber steht unserer Pfarrkirche allen Beterinnen und Betern offen. Lassen wir diese wichtige Bitte nicht unerhört!

Olaf Schneider, Pfr.



Freier Platz beim Bundesfreiwilligendienst ab 1. September 2017

Sie suchen eine neue Herausforderung oder eine Möglichkeit zur Überbrückung von Ausbildungs- und Studienzeiten?
Unsere Pfarrei St. Peter und Paul bietet ab 1. September 2017 wieder einen Platz für den Bundesfreiwilligendienst an. Der Dienst umfasst Arbeiten rund um die Pfarrei wie z.B. Unterstützung / Hilfeleistung bei den Seniorennachmittagen, Hilfeleistungen in den Kindertagesstätten, Pflege rund um unsere Gebäude und deren Grünanlagen und an den Bildstöcken (regelmäßiges kehren, Laub harken, Pflanzenpflege,...), Hol- und Bringdienste, Unterstützung der Vorbereitungen für Gottesdienste oder Kommunionstunden, Mithilfe bei Pfarreifesten usw.
Der Dienst eröffnet einen wertvollen Einblick in das Leben einer Pfarrgemeinde. Die Bewerber/innen sollten über einen Pkw-Füh­rerschein verfügen.
Sofern wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an: Katholisches Pfarramt St. Peter und Paul, Kolpingstr.3, 63456 Hanau,Tel.: 06181-60564,
E-Mail: pfarrbuero@pepa.de. Weitere Infos im Internet unter: www.pepa.de



Musik für Kirchenrenovierung

„Unsere Pfarrkirche braucht viele Freunde“! Das war bereits mehrfach zu lesen. Und angesichts dessen, was sich die Gemeinde zum 150-jährigen Kirchenjubiläum vorgenommen hat, kann man das nur unterstreichen. Was genau alles renoviert werden muss, darüber wird Sie der Verwaltungsrat noch informieren.
Ich darf Sie nun auf die Dinge aufmerksam machen, die die Kirchenmusik betreffen. Neben verschiedenen kleinen gibt es im Wesentlichen drei größere Vorhaben:

  1. Wer schon einmal den Emporenaufgang erklommen hat, weiß, wovon ich spreche: Die Treppenstufen hinauf zur Orgelempore müssen dringend saniert werden!
    Diese Stufen werden seit 1848 genutzt und sind dementsprechend ausgetreten. Das macht den Auf- und Abstieg nicht nur mühsam sondern auch gefährlich. Denn einmal nicht aufgepasst, stolpert man ganz leicht oder tritt ins Leere. Und das kann böse enden.
    Die Kosten hierfür liegen voraussichtlich im mittleren vierstelligen Bereich
    .

  2. Dieser Punkt betrifft den Gesundheitsschutz von Mitarbeitern der Pfarrei – in dem Fall der Organistinnen und Organisten.
    Im Winter kann es sehr kalt in unserer Kirche werden. Die meisten von Ihnen kennen die auf 15°C „geheizte“ Kirche zu den Gottesdiensten. Außerhalb der Gottesdienstzeiten wird schwächer geheizt und dann können es durchaus auch mal 10°C sein.
    Wenn nun die Organisten üben wollen, ist das sehr unangenehm und nach einer Stunde ist man schon völlig durchgefroren. Selbst im Gottesdienst zieht es von den Wänden und vor allem von unserer sehr schönen aber keineswegs dichten Fensterrosette her, so dass die 15°C auf der Empore nicht erreicht werden.
    Daher soll für die Organisten eine Heizmöglichkeit angeschafft werden. Wie genau diese aussieht, müssen wir uns noch überlegen. Die Lösung wird sowohl energiesparend als auch feuersicher sein.

  3. Der letzte Punkt ist gleichzeitig der teuerste, aber meiner Ansicht nach auch ein sehr sinnvoller!
    Es geht um einen zweiten Orgelspieltisch, der mobil – also auf Rollen – vor der ersten Stufe des Altarraums stehen soll und von dem aus unsere Orgel gespielt werden kann. Dass das keine unnötige Sache ist, möchte ich Ihnen kurz erklären.
    Einmal gibt es–und darauf kann die Gemeinde stolz sein–unseren Kirchen-chor. Da einige Mitglieder dem jugendlichen Alter bereits entwachsen sind, wird es für Sie immer schwieriger – für manche sogar unmöglich –, weiterhin zum Singen auf die Empore zu steigen. Zuletzt sang der Chor bereits von unten. Es gibt aber viele Chorstücke, für die eine Orgel zur Begleitung gebraucht wird. Und da liegt nun das Problem: Es ist nicht möglich, dass der Chor unten singt und die Organistin oder der Organist oben begleitet. Das hat viele Gründe, die ich Ihnen gerne persönlich erläutere, die aber den Rahmen hier sprengen würden.
    Im Übrigen gibt es auch einige Organisten, die froh wären, wenn sie nicht immer die steile Emporentreppe zu nehmen bräuchten. Außerdem bekämen sie so die Möglichkeit, an der Kommunionfeier teilzunehmen, was auf der Empore nicht möglich ist.
    Ein weiterer Aspekt ist, dass man bei uns in der Kirche als Organist sehr weit entfernt ist von den Werktagsgottesdiensten, Taufen und Trauungen. Findet z. B. ein Gottesdienst in der Werktagskapelle statt (oder in Zukunft auch wieder Taufen), so muss man als Organist manchmal fast raten, was gerade passiert und wann man spielen muss.
    Es wäre also in vielerlei Hinsicht eine Bereicherung für das gottesdienstliche Leben unserer Pfarrei. Und ganz nebenbei könnte die Gemeinde dem Organisten auch mal „bei der Arbeit“ zusehen.
    Die Kosten von rund 15.000 Euro müssen sich allerdings allein aus Spenden finanzieren, da die geplanten Ausgaben für andere wichtige Baustellen (Treppe vor dem Haupteingang, barrierefreier Zugang am Seiteneingang) bereits sehr hoch sind.

Und so komme ich nun zu dem, was der Titel dieses Artikels vermuten lässt:
Es wird im Laufe der nächsten 2 Jahre verschiedene musikalische Angebote in unserer Pfarr-kirche geben. Wir bieten Ihnen Orgelkonzerte, Chorkonzerte, Gesang und Orgel, Musikalische Andachten und besonders gestaltete Gottesdienste an. Neben pfarreieigenen Musikgruppierungen werden auch Gastmusiker mitwirken. Der Eintritt zu diesen Veranstaltungen ist selbstverständlich immer frei. Aber wir möchten mit den Spendeneinnahmen aus dieser Reihe den „kirchenmusikalischen Teil“ der Kirchenrenovierung unterstützen und würden uns freuen, wenn Sie uns dabei helfen.
Die verschiedenen Konzerte und Gottesdienste werden rechtzeitig im „Kontakt“ und mit Plakaten angekündigt werden.
Es ist ein großes Projekt, das wir nur als zusammenhaltende und -wirkende Gemeinde bewältigen können. Auch wir Musiker möchten unseren Teil dazu beitragen. So freue ich mich schon jetzt auf Ihr Kommen und Ihre Unterstützung und grüße Sie alle sehr herzlich!


Christian Göckel

 



powered by WebsiteBaker