Ökumenische Bibelwoche

Zu den Gottesdiensten und Veranstaltungen im Rahmen der ökumensichen Bibelwoche der Kirchengemeinden Klein-Auheim und Steinheim sind alle herzliche eigeladen:

Pfingstmontag, 5. Juni, 10 Uhr, Marienkirche, Albanusstraße 10

  • „Hoffnung, die trägt - mit Tauferinnerung!“ - ökumenischer Pfingstgottesdienst

zum Auftakt zur Ökumenischen Bibelwoche
Dienstag, 6. Juni, 6.30 Uhr, Katholische Kirche St. Peter und Paul, Kolpingstraße 1, Klein-Auheim

  • „Mit der Bibel in den Tag“ - Andacht mit anschließendem Frühstück

Mittwoch, 7. Juni, 19 Uhr, Steinheimer Familien- und Generationenzentrum, Ludwigstraße 27 bis 31, Steinheim

  • „Hört, wen Jesus glücklich preist“ (Mt 5, 3-12): Die Seligpreisungen – realitäts- fremd oder alltagtauglich? Ein Bibelabend mit spielerischen Elementen ab
    14 Jahren

Donnerstag, 8. Juni, 19 Uhr, Klein Auheim, Evangelisches Gemeindehaus, Sudetendeutsche Straße 75 

  • „Petrus nahe den Fischen“ (Mt14,22-32): Gemeinsames Kochen und Essen
    Anmeldung und Info: Pfr. Hellmann, detlef.hellmann@klein-auheim.de,Tel (06181) 69715,

Freitag, 9. Juni, 19 Uhr, Steinheim,  Jugendheim St. Nikolaus, Karlstraße 47

  • Biblische Weinprobe. Um Anmeldung im Pfarrbüro St. Nikolaus wird gebeten. Tel06181/61450, st.nikolaus-steinheim@t-online.de

Samstag, 10. Juni, 11 Uhr, Klein-Auheim, Bühne vor dem Stadtteil-Laden, Schulstraße 35

  • „Gemeinsam stark“ - ökumenischer Gottesdienst zu Beginn des Stadtteilfestes

Samstag, 10. Juni, ab 17 Uhr · Sonntag, 11. Juni, ab 10 Uhr, Steinheim, Steinheimer Familien- und Generationenzentrum, Ludwigstraße 27-31

  • „Nach Herzenslust“ – Gartenfest rund um Luthers „Wortschöpfungen“ und Katharina von Boras guter Küche;

Programm auf www.evang-steinheim.de



Benefizkonzert 40 Jahre Chor der Lebenshilfe

Der Freundeskreis Chor ConTakt und der Chor der Lebenshilfe laden herzlich zu einem gemeinsamen Konzert am Sonntag, dem 11.06.2017 um 16.30 Uhr in unsere Kirche ein! Der Eintritt ist frei.



Babbelnachmittag der Kolpinger

Es hat sich bewährt und deshalb gibt es ihn auch dieses Jahr: Am 07. Juni um 16.00 Uhr findet wieder ein Babbelnachmittag für unsere Kolpinger im Kolpingheim statt, um sich an „die guten alten Zeiten“ zu erinnern.



Bezirkswallfahrt der Kolpingsfamilien

Die alljährliche Bezirkswallfahrt der Kolpingsfamilien im Bezirk Seligenstadt zur Liebfrauenheide findet am Freitag, dem 02.06.2017 statt.
Beginn ist um 19.00 Uhr am Trinkborn in Froschhausen. Von dort geht es mit einer Prozession zur Liebfrauenheide, wo der Wallfahrtsgottesdienst gefeiert wird. Nach der Wallfahrt lädt die Kolpingsfamilie Froschhausen ins Maximilian-Kolbe-Haus ein.

 



Kfd-Frauengemeinschaft

Am Samstag, dem 17. Juni besucht die kfd den Kräutergarten hinter dem Steinheimer Schloß. Apothekerin Frau Carola Hartl wird uns die Kräuter und ihre Verwendung erläutern. Treffpunkt: 15.00 Uhr im Schloßhof. Bei Regen fällt die Veranstaltung aus. Herzliche Einladung hierzu.



Erfolgreiche Kleidersammlung der Kolpingsfamilie

Am Samstag, dem 13. Mai 2017 sammelten wieder etliche Mannschaften der Kolpingsfamilie Klein-Auheim mit ihren Kleinlastern in Klein-Auheim die gut gefüllten Kleidersäcke ein, die die Klein-Auheimer zur Weiterverwendung, und dadurch für einen guten Zweck, spendeten.
Die Kleidersäcke wurden noch am gleichen Tag zur Sammelstelle gebracht. Von dort gehen die Altkleider zur professionell betriebenen Sortieranlage, wo sie ver­schiedenen Qualitätsstufen zugeordnet und verkauft werden.
Der Erlös kommt der Aktion Brasilien zugute, die in den ärmsten Regionen Brasiliens viele Projekte unterstützt.
Die Kolpingsfamilie Klein-Auheim dankt allen Spendern für ihr Vertrauen, allen Fir­men, die wieder einmal unentgeltlich ihre Fahrzeuge zur Verfügung stellten, allen Fahrern, Sammlern, den Tütenverteilern, sowie dem Küchenteam, das für die nötige Energiezufuhr sorgte.

 



Gebetsanliegen in der eucharistischen Anbetung

Die „Oase der Anbetung“, jeweils donnerstags von 18.15 bis 18.45 Uhr in der Pfarrkirche, lädt dazu ein, beim im Sakrament der hl. Eucharistie gegenwärtigen HERRN zu verweilen. Dazu dürfen wir ihm alle persönlichen Anliegen mitbringen. Meist nehmen wir aber auch gemeinschaftliche Anliegen in unser persönliches Gebet in Gemeinschaft mit hinein.
So beten wir am Donnerstag, dem 1. Juni 2017 um Berufungen für die geistlichen Berufe und um die Stärkung aller, die in einem geistlichen Beruf leben.
Am 8.6.2017 bitten wir besonders um Frieden und Versöhnung in der Welt. Sie sind herzlich eingeladen, sich dem Gebet in Gemeinschaft anzuschließen. Möge es Ihnen gut tun.



Feierlicher Abschluss der Maigebete

Am letzten Tag des Marienmonats Mai beschließen wir unsere diesjährigen Maigebete. Zur feierlichen Abschlussandacht am Mittwoch, dem 31.5.2017 um 18.00 Uhr, sind alle Gemeindemitglieder sowie alle Interessierten herzlich in die Pfarrkirche eingeladen.

Olaf Schneider, Pfr.



Musik zur Kirchenrenovierung

Sehr geehrte Pfarrgemeinde, liebe Musikfreunde,
mit dem „Musikalischen Kreuzweg“ im März ist unsere Sammelaktion für die Kir-chenrenovierung angelaufen. An dieser Stelle möchten wir allen Spendern für die Kollekte nach dem Kreuzweg herzlich danken! Die Einnahmen in Höhe von rund 440,- € bilden nun den Grundstock für unsere Projekte: Emporenaufgang, Organistenheizung und zweiter Spieltisch.
Natürlich sind wir noch ein ganzes Stück von unserem Ziel entfernt und benötigen auch weiterhin Ihre finanzielle Unterstützung. Aber selbstverständlich werden wir Musiker auch etwas dafür tun! Daher gibt es im Mai zwei weitere Beiträge der Reihe „Musik zur Kirchenrenovierung“:
Am 28.5. um 17.30 Uhr findet in unserer Pfarrkirche ein Orgelkonzert statt. Christian Göckel spielt Werke von Bach, Mendelssohn und anderen. Der Eintritt ist frei.
Für die musikalisch besonders gestalteten Gottesdienste wird es keine gesonderte Kollekte in der Kirche geben. Das sind sozusagen kleine „Bonbons“ für Sie als Zuhörer. Sollten Sie aber das Engagement der Musikerinnen und Musiker honorieren wollen, haben Sie jederzeit die Möglichkeit eine Spende auf das Renovierungskonto der Pfarrgemeinde zu tätigen. Wichtig hierbei ist, dass Sie im Verwendungszweck das Stichwort „Kirchenmusik“ angeben! Das garantiert Ihnen, dass die Spende ausschließlich den oben genannten Projekten zu Gute kommt.

Auf folgendes Konto können Sie Spenden einzahlen:
Pfarrei St. Peter und Paul, IBAN: DE96 5065 2124 0006 1171 54
Sparkasse Langen-Seligenstadt
Verwendungszweck: KIRCHENMUSIK

Eine Spendenquittung kann selbstverständlich ausgestellt werden.

Im Namen aller Musiker grüße ich Sie und danke Ihnen schon im Voraus sehr herzlich für Ihre weitere Unterstützung! 

Christian Göckel



Pfarrbüro nur eingeschränkt geöffnet

Wegen Urlaub ist das Pfarrbüro in der Zeit vom 22.05. - 02.06.2017 nur mittwochs (24. und 31.05.) von 9.00 - 11.00 Uhr geöffnet.
Sie können eine Nachricht im Briefkasten, per Mail oder auf dem Anruf-beantworter hinterlassen, wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.



Gebetsbitte der Kandidatinnen und Kandidaten für den kirchlichen Dienst im Bistum Mainz

Die Kandidatinnen und Kandidaten für die verschiedenen pastoralen kirchlichen Dienste im Bistum Mainz (Priester, Diakone, Gemeindereferent/inn/en und Pastoralreferent/inn/en) bitten die Gläubigen des Bistums um ihr Gebet für eine gute Vorbereitung auf den kirchlichen Verkündigungsdienst sowie um das Gebet um Berufungen für die pastoralen Dienste in unserem Bistum und die verschiedenen geistlichen Berufe der Kirche. Die Gottesdienste und Maigebete sind dazu eine gute Gelegenheit. Tagsüber steht unserer Pfarrkirche allen Beterinnen und Betern offen. Lassen wir diese wichtige Bitte nicht unerhört!

Olaf Schneider, Pfr.



Seminarist für einen Tag

Das Bischöfliche Priesterseminar in Mainz (Augustinerstraße 34) lädt junge Männer ab 16 Jahren von Donnerstag, den 22. Juni 2017, um 17 Uhr bis Freitag, den 23.6.2017, um 17.00 Uhr dazu „Seminarist für einen Tag“ zu sein. Nähere Informationen unter www.bpsmainz.de. Anmeldungen an den Subregens des Prietserseminars unter: markus.lerchl@bistum-mainz.de.

 



„Der Wein erfreue des Menschen Herz” (Psalm 104)

Biblische Weinprobe im Rahmen der Ökumenischen Bibelwoche in Stein-Auheim

Wussten Sie, dass Wein oder weinverwandte Begriffe in über 300Textstellen der Bibel zu finden sind?
Wir betrachten die alttestamentlichen Bilder vom Wein, Weinberg, Winzer und Rebstock und erfahren etwas von der reichen Symbolik, die Gottes Beziehung zu seinem Volk, zu uns widerspiegelt.
Auch Jesus greift in seinen Gleichnissen und Bildreden Beispiele aus der Welt des Weinbaus auf, die von den Menschen verstanden wurden, weil sie zu ihrem Alltag gehörten. Im Abendmahl schließlich verleiht Jesus dem Wein höchste transzendente Würde.
In der „Biblischen Weinprobe“ werden Sie Gelegenheit haben, von uns ausgesuchte Weine zu verkosten, interessantes aus dem Weinbau in alter und neuer Zeit zu erfahren und dabei von der reichen symbolischen Bedeutung von Wein und Rebe im Alten und Neuen Testament zu hören. Wir freuen uns auf eine schöne Gemeinschaft in fröhlicher Runde.

Wann: Freitag, 9. Juni 2017, 19 Uhr

Wo: Jugendheim St. Nikolaus, Steinheim, Karlstr. 47

Unkostenbeitrag: 12 Euro, Abendkasse

Bitte melden Sie sich zeitnah telefonisch, schriftlich oder per Email im Pfarramt St. Nikolaus, Steinheim an unter Angabe Ihres Namens, Ihrer Telefonnummer und der teilnehmenden Personenzahl. Spätestens bitte bis Freitag, 2. Juni.

Das Vorbereitungsteam im Ökumenischen Arbeitskreis

 



Musik zur Kirchenrenovierung

Sehr geehrte Pfarrgemeinde, liebe Musikfreunde,
mit dem „Musikalischen Kreuzweg“ im März ist unsere Sammelaktion für die Kir-chenrenovierung angelaufen. An dieser Stelle möchten wir allen Spendern für die Kollekte nach dem Kreuzweg herzlich danken! Die Einnahmen in Höhe von rund 440,- € bilden nun den Grundstock für unsere Projekte: Emporenaufgang, Organistenheizung und zweiter Spieltisch.
Natürlich sind wir noch ein ganzes Stück von unserem Ziel entfernt und benötigen auch weiterhin Ihre finanzielle Unterstützung. Aber selbstverständlich werden wir Musiker auch etwas dafür tun! Daher gibt es im Mai zwei weitere Beiträge der Reihe „Musik zur Kirchenrenovierung“:

Am 14.5. um 10 Uhr im Hochamt ist das Vokalensemble des Franziskanergymnasiums Kreuzburg aus Großkrotzenburg zu Gast und gestaltet den Gottesdienst mit Chorwerken von Charles Gounod, Henry Lay und Josef Rheinberger. Dieser Gottesdienstbesuch lohnt sich gleich doppelt. Denn im Anschluss an die Messe laden die Messdiener zum Beisammensein im Pfarrhof ein und bieten Kaffee und Kuchen zum Kauf an.

Am 28.5. um 17.30 Uhr findet – ebenfalls in unserer Pfarrkirche – ein Orgelkon-zert statt. Christian Göckel spielt Werke von Bach, Mendelssohn und anderen. Der Eintritt ist frei.

Für die musikalisch besonders gestalteten Gottesdienste wird es keine gesonderte Kollekte in der Kirche geben. Das sind sozusagen kleine „Bonbons“ für Sie als Zuhörer. Sollten Sie aber das Engagement der Musikerinnen und Musiker honorieren wollen, haben Sie jederzeit die Möglichkeit eine Spende auf das Renovierungs-konto der Pfarrgemeinde zu tätigen. Wichtig hierbei ist, dass Sie im Verwendungszweck das Stichwort „Kirchenmusik“ angeben! Das garantiert Ihnen, dass die Spende ausschließlich den oben genannten Projekten zu Gute kommt.

Auf folgendes Konto können Sie Spenden einzahlen:

Pfarrei St. Peter und Paul, IBAN: DE96 5065 2124 0006 1171 54

Sparkasse Langen-Seligenstadt

Verwendungszweck: KIRCHENMUSIK

Eine Spendenquittung kann selbstverständlich ausgestellt werden.

Im Namen aller Musiker grüße ich Sie und danke Ihnen schon im Voraus sehr herzlich für Ihre weitere Unterstützung!

Christian Göckel



Freier Platz beim Bundesfreiwilligendienst ab 1. September 2017

Sie suchen eine neue Herausforderung oder eine Möglichkeit zur Überbrückung von Ausbildungs- und Studienzeiten?
Unsere Pfarrei St. Peter und Paul bietet ab 1. September 2017 wieder einen Platz für den Bundesfreiwilligendienst an. Der Dienst umfasst Arbeiten rund um die Pfarrei wie z.B. Unterstützung / Hilfeleistung bei den Seniorennachmittagen, Hilfeleistungen in den Kindertagesstätten, Pflege rund um unsere Gebäude und deren Grünanlagen und an den Bildstöcken (regelmäßiges kehren, Laub harken, Pflanzenpflege,...), Hol- und Bringdienste, Unterstützung der Vorbereitungen für Gottesdienste oder Kommunionstunden, Mithilfe bei Pfarreifesten usw.
Der Dienst eröffnet einen wertvollen Einblick in das Leben einer Pfarrgemeinde. Die Bewerber/innen sollten über einen Pkw-Füh­rerschein verfügen.
Sofern wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an: Katholisches Pfarramt St. Peter und Paul, Kolpingstr.3, 63456 Hanau,Tel.: 06181-60564,
E-Mail: pfarrbuero@pepa.de. Weitere Infos im Internet unter: www.pepa.de



Musik für Kirchenrenovierung

„Unsere Pfarrkirche braucht viele Freunde“! Das war bereits mehrfach zu lesen. Und angesichts dessen, was sich die Gemeinde zum 150-jährigen Kirchenjubiläum vorgenommen hat, kann man das nur unterstreichen. Was genau alles renoviert werden muss, darüber wird Sie der Verwaltungsrat noch informieren.
Ich darf Sie nun auf die Dinge aufmerksam machen, die die Kirchenmusik betreffen. Neben verschiedenen kleinen gibt es im Wesentlichen drei größere Vorhaben:

  1. Wer schon einmal den Emporenaufgang erklommen hat, weiß, wovon ich spreche: Die Treppenstufen hinauf zur Orgelempore müssen dringend saniert werden!
    Diese Stufen werden seit 1848 genutzt und sind dementsprechend ausgetreten. Das macht den Auf- und Abstieg nicht nur mühsam sondern auch gefährlich. Denn einmal nicht aufgepasst, stolpert man ganz leicht oder tritt ins Leere. Und das kann böse enden.
    Die Kosten hierfür liegen voraussichtlich im mittleren vierstelligen Bereich
    .

  2. Dieser Punkt betrifft den Gesundheitsschutz von Mitarbeitern der Pfarrei – in dem Fall der Organistinnen und Organisten.
    Im Winter kann es sehr kalt in unserer Kirche werden. Die meisten von Ihnen kennen die auf 15°C „geheizte“ Kirche zu den Gottesdiensten. Außerhalb der Gottesdienstzeiten wird schwächer geheizt und dann können es durchaus auch mal 10°C sein.
    Wenn nun die Organisten üben wollen, ist das sehr unangenehm und nach einer Stunde ist man schon völlig durchgefroren. Selbst im Gottesdienst zieht es von den Wänden und vor allem von unserer sehr schönen aber keineswegs dichten Fensterrosette her, so dass die 15°C auf der Empore nicht erreicht werden.
    Daher soll für die Organisten eine Heizmöglichkeit angeschafft werden. Wie genau diese aussieht, müssen wir uns noch überlegen. Die Lösung wird sowohl energiesparend als auch feuersicher sein.

  3. Der letzte Punkt ist gleichzeitig der teuerste, aber meiner Ansicht nach auch ein sehr sinnvoller!
    Es geht um einen zweiten Orgelspieltisch, der mobil – also auf Rollen – vor der ersten Stufe des Altarraums stehen soll und von dem aus unsere Orgel gespielt werden kann. Dass das keine unnötige Sache ist, möchte ich Ihnen kurz erklären.
    Einmal gibt es–und darauf kann die Gemeinde stolz sein–unseren Kirchen-chor. Da einige Mitglieder dem jugendlichen Alter bereits entwachsen sind, wird es für Sie immer schwieriger – für manche sogar unmöglich –, weiterhin zum Singen auf die Empore zu steigen. Zuletzt sang der Chor bereits von unten. Es gibt aber viele Chorstücke, für die eine Orgel zur Begleitung gebraucht wird. Und da liegt nun das Problem: Es ist nicht möglich, dass der Chor unten singt und die Organistin oder der Organist oben begleitet. Das hat viele Gründe, die ich Ihnen gerne persönlich erläutere, die aber den Rahmen hier sprengen würden.
    Im Übrigen gibt es auch einige Organisten, die froh wären, wenn sie nicht immer die steile Emporentreppe zu nehmen bräuchten. Außerdem bekämen sie so die Möglichkeit, an der Kommunionfeier teilzunehmen, was auf der Empore nicht möglich ist.
    Ein weiterer Aspekt ist, dass man bei uns in der Kirche als Organist sehr weit entfernt ist von den Werktagsgottesdiensten, Taufen und Trauungen. Findet z. B. ein Gottesdienst in der Werktagskapelle statt (oder in Zukunft auch wieder Taufen), so muss man als Organist manchmal fast raten, was gerade passiert und wann man spielen muss.
    Es wäre also in vielerlei Hinsicht eine Bereicherung für das gottesdienstliche Leben unserer Pfarrei. Und ganz nebenbei könnte die Gemeinde dem Organisten auch mal „bei der Arbeit“ zusehen.
    Die Kosten von rund 15.000 Euro müssen sich allerdings allein aus Spenden finanzieren, da die geplanten Ausgaben für andere wichtige Baustellen (Treppe vor dem Haupteingang, barrierefreier Zugang am Seiteneingang) bereits sehr hoch sind.

Und so komme ich nun zu dem, was der Titel dieses Artikels vermuten lässt:
Es wird im Laufe der nächsten 2 Jahre verschiedene musikalische Angebote in unserer Pfarr-kirche geben. Wir bieten Ihnen Orgelkonzerte, Chorkonzerte, Gesang und Orgel, Musikalische Andachten und besonders gestaltete Gottesdienste an. Neben pfarreieigenen Musikgruppierungen werden auch Gastmusiker mitwirken. Der Eintritt zu diesen Veranstaltungen ist selbstverständlich immer frei. Aber wir möchten mit den Spendeneinnahmen aus dieser Reihe den „kirchenmusikalischen Teil“ der Kirchenrenovierung unterstützen und würden uns freuen, wenn Sie uns dabei helfen.
Die verschiedenen Konzerte und Gottesdienste werden rechtzeitig im „Kontakt“ und mit Plakaten angekündigt werden.
Es ist ein großes Projekt, das wir nur als zusammenhaltende und -wirkende Gemeinde bewältigen können. Auch wir Musiker möchten unseren Teil dazu beitragen. So freue ich mich schon jetzt auf Ihr Kommen und Ihre Unterstützung und grüße Sie alle sehr herzlich!


Christian Göckel

 



powered by WebsiteBaker